Am 9. November hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf zum zweiten Mal im Rahmen der Universellen Menschenrechtsprüfung die Umsetzung sämtlicher Menschenrechte diskutiert. Als Ergebnis liegen nun insgesamt 229 Empfehlungen vor, über deren Annahme bzw. Ablehnung Österreich bis Anfang Dezember 2015 entscheiden wird.

Der Dialog ist im UN web-tv archiviert, auf derstandard.at gab es einen Live-Kommentar.

HBM Brandstetter Dialog Genf © UN webtv

HBM Brandstetter Dialog Genf © UN webtv

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Vorfeld hat die Bundesregierung, sowie insgesamt 19 Nicht-Regierungsorganisationen ihre Sicht der Dinge dargelegt.

Die nächste Überprüfung findet in vier Jahren (2019) statt, bis dahin sollten die Empfehlungen umgesetzt werden.

Kategorie: Blog — Mo, 09.11.15